Heute würdigen wir mit dem „Lied des Tages“ ein besonderes Stück Geschichte: Am 26.10.1992, also genau heute vor 20 Jahren ist mit „Die Da!?!“ von den Fantastischen Vier das allererste Mal ein deutschsprachiger Hip Hop-Track in die deutsche Top Ten eingestiegen und zwar auf Platz 9. In den darauffolgenden Wochen hat sich der Track sogar bis auf die Platz zwei gemausert, in Österreich und der Schweiz war das sogar ein Nummer eins Hit!

Die Da?! Lyrics - Die Fantastischen Vier

Mit dem Lied beginnt auch die lange Tradition von humorigem Klamaukrap, das den Ton der kommerzielleren deutschen Hip-Hop-Landschaft besonders in den 90er Jahre nachhaltig geprägt hat. Thema des Liedes ist, dass Thomas D. und Smudo sich treffen, einander von ihrer jeweiligen neuen Liebschaft erzählen und dabei entdecken, dass sie beide von derselben Frau reden. Deren Beuteschema also wohl darin besteht leichtgläubige Typen abzuschleppen, ihnen Hoffnungen zu machen und sich schön ausführen zu lassen. Und beide sind drauf reingefallen. Blöd gelaufen.

Klar, das ist jetzt nicht gerade Conscious Rap, der Track ist textlich schon Flausch, der ein bisschen wie heutzutage bei „Easy“ von Cro (übrigens auch Stuttgarter) mehr um die Hook rum aufgebaut ist als wirklich eine Aussage hat. Obwohl man echt sagen muss, die Story, die die erzählen ist schon in sich schlüssig und gut konstruiert.

So Hip-Hop-History-mäßig wird das aber deshalb immer so ein bisschen mit gemischten Gefühlen gesehen, dass das der erste Deutschrap-Hit war: Es gab ja in Deutschland schon eine relativ überschaubare, aber sehr passionierte und aktive Szene. Schon in den späten 80ern ist ne Jam-Kultur entstanden, die sich organisch entwickelt und mit ihren politischen Inhalten als Teil einer globalen Bewegung gesehen hat. Als Underground-Urväter brachten Advanced Chemistry auch ’92 ihre erste 12 Inch „Fremd im eigenen Land“ raus, die aber trotz (oder wegen?) der brisanteren Thematik viel weniger Anklang fand als „Die Da!?!“.

Natürlich sind die Fantas auch nicht aus dem Nichts gekommen. Als Formation haben sie schon bereits seit 1989 zusammen Musik gemacht, nur waren sie bei den ganzen Jams immer außen vor und als sie in den Charts standen, war das für viele Heads das erste Mal, dass sie überhaupt von Fanta 4 gehört hatten. Das hat daher schon etwas für Animosität gesorgt, weil das wirkte als ob sie die Früchte ernten ohne die Saat gesät zu haben und damit halt einen komplett kulturell bezugslosen Fun-Rap präsentierten.

20 Jahre später sollte man da aber mal versuchen, das nicht zu dogmatisch zu sehen, wir reden jetzt ja echt von ’ner Zeit, als nur Szene-Insider wirklich wussten, was sich da in Deutschland langsam für ’ne Rapszene entwickelt. „Die Da!?!“ hat erstmals einem breiten Publikum gezeigt, dass Rap auf Deutsch funktionieren kann. Für die Allerallermeisten waren die Fantas der erste Kontakt mit deutschsprachigem Hip Hop überhaupt. Für mich gilt das auf jeden: Ich war grad mal 11 als der Track raus kam und wusste damals überhaupt nichts von den ganzen kulturellen Wurzeln der Musik – das kam ein ganzes Stück später. Erstmal fand ich das ziemlich fresh und originell, was die da gemacht haben.

Und der Hook ist ja derbe catchy, man kann sich schon gut vorstellen, dass die beim Texten erstmal einfach melodisch „dee dap, dee dap, dee dap, dee dap“ vor sich hergesungen haben und irgendwann festgestellt haben, dass das auf Deutsch genau klingt wie „die da“, und schon wurde das Lied drum herum gebastelt. Wenn man bedenkt wann das war und das mit anderen Rappern aus der Zeit vergleicht, muss man glaub ich auch mal Respekt zollen für die Qualität der Rhymes und des Flows – handwerklich waren die ihrer Zeit schon einige Jahre voraus. Und lyrisch haben sie sich im Folgealbum Lauschgift ja auch gewaltig entwickelt und vor allem von der Spaßrapwelle weg bewegt, die sie hier mit „Die Da!?!“ losgetreten haben.

Wir feiern den Track auf jeden Fall als Hip Hop Meilenstein und heute als Lied des Tages.

Die Lyrics dazu gibt’s wie immer auf RapGenius!